Margarethe-von-Beuthin.de   

Start

Filmographie

Biographisches

Schlagzeilen

Tagebuch

Kontakt

Biographisches

Informationen zum Leben von Margarethe von Beuthin:

Die letzten Jahre

 

Start

Ausführlichere Informationen

liegen zu den letzten Lebensjahren (1959 - 1961)  von Marga vor.  Dazu finden Sie Recherchen in dem Menu

Die letzten Jahre”.

 

 

Biografie

                        Margarethe von Beuthin wurde am

                        14.11.1931  als Beate Wetta unehelich geboren in Pforzheim;

        seit 1933 nach dem Tod der Mutter wächst Beate bei ihrer Tante Wilma in Nottensdorf bei Buxtehude auf

        Dez.1934 erster Auftritt als “Wilma und die wilde Bea” im Hamburger Curiohaus  große Reportage über sie im “Hamburger Anzeiger”

        1939-46 Unterschlupf bei einem Freund von Wilma in Bern

        1943 Wilma Wetta hat eine Affäre mit dem schweizer Regisseur Gunter von Grünberg. Dieser besetzt Beate in seinem Film “Frühjahrsgewitter” (Premiere 2/44)

        1949 Grünberg erhält einen Vertrag bei der Ufa und setzt durch, dass die weitgehend unbekannte Beate Wetta   jetzt unter dem Namen Margarethe von Beuthin - in seinem ersten deutschen Film “Zarah auf dem Weg nach oben” (Premiere 9/49) die Hauptrolle erhält. Ihm wird ein Verhältnis mit der knapp 18jährigen unterstellt.

        1953-57 nach einem weiteren erfolgreichen Film bei der Ufa (Florindel, 3/51) versucht Marga im Ausland, zuletzt in Frankreich Fuß zu fassen (u.a. “Furie Parisienne”  “Pariser Wut”, 6/55)

        1958-60 vier weitere Ufa-Filme, u.a. Männer aus Stahl, Frauen in Seide (9/60), ihr letzter Film

        Okt. 1960 Marga bricht mit der Ufa, will ein eigenes Studio eröffnen

        vor 50 Jahren: Margarethe v. Beuthin verunglückt in ihrem Landhaus nach einer Explosion der Heizungsanlage. Die genauen Umstände ihres Todes wurden nie geklärt.

        14.11.1979 Eröffnung der Margarethe von Beuthin Museums- und Gedenkstätte

 

[Start] [Ihre Filme] [Ihr Leben] [Schlagzeilen] [Tagebuch] [Kontakt]

Plakat vom Auftritt von Marga als “Wilde Bea” zusammen mit Wilma am 8.Jan. 1935 in der “Flora” in Hamburg

Margas Tante Wilma Wetta, mit der sie als “Wilde Bea” zusammen auftrat